Start

Auf den nächsten Seiten findest Du einige Informationen zum Führerschein und zu FABI’s Fahrschule.

Schön, dass Du vorbeischaust!

Gerne stehen wir auch persönlich für Fragen aller Art zur Verfügung… Wir machen Dich mobil. Egal ob auf zwei oder auf vier Rädern !!

Unser Ziel ist es, dass Du Dich ein Leben lang mit einem Grinsen im Gesicht an Deine Fahrschulzeit zurückerinnerst…

Klar hast Du das in erster Linie selbst in der Hand, aber wir werden unseren Teil dazu beitragen.

Wir bemühen uns, Dir alles Nötige und noch viel mehr mit Humor und Spaß beizubringen bzw. zu vermitteln,

so dass Du Dich sicher im Straßenverkehr bewegen kannst und fit bist. Für Fahrschüler ist oft folgendes wichtig:

GÜNSTIG, SCHNELL und LUSTIG soll es sein.

Die richtige Mischung zu finden, ist für eine Fahrschule nicht leicht. Wir haben das Rezept gefunden und das wirst Du auch schnell merken. Komm einfach mal vorbei.

Wir freuen uns auf Dich !!

Hier eine kleine Übersicht für Dich:

Die Ausbildung beginnt mit der Anmeldung in der Fahrschule. Gerne kannst Du auch unverbindlich zu einem Beratungsgespräch in die Fahrschule kommen.

Möglichst bald solltest Du Deinen Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis beim Rathaus stellen. Das Formular bekommst Du bei der Anmeldung von uns. Bedenke bitte, dass die Bearbeitung des Antrags drei bis vier Wochen oder noch länger dauern kann. Bevor der Antrag nicht bearbeitet ist und Dein Prüfauftrag beim TÜV Backnang vorliegt, ist keine Prüfung möglich.

Benötigte Unterlagen:

  • Sehtest (vom Optiker)
  • Passbild
  • Nachweis über die Teilnahme an einem Kurs in lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort. Kurse z.B. beim Roten Kreuz

Du beginnst mit dem theoretischen Unterricht. Je nach Klasse und Vorbesitz einer anderen Führerscheinklasse ist die Anzahl der Unterrichte verschieden.

Beispiele:

  • Klasse B/BE ohne Vorbesitz einer Fahrerlaubnis (z.B. Kl. A1 oder AM) = 12 Grundunterrichte + 2 Zusatzunterrichte Klasse B/BE/B96
  • Klasse B/BE mit Vorbesitz einer Fahrerlaubnis (z.B. Kl. A1 oder AM)= 6 Grundunterrichte + 2 Zusatzunterrichte Klasse B/BE/B96

Bei jedem Unterricht an dem Du teilnimmst, trägst Du Dich in die ausgelegte Liste ein. Deine Anwesenheit wird im Computer geführt. Wann welcher Unterricht drankommt, siehst Du im Bereich News. Um an der theoretischen Prüfung teilnehmen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Besuch der vorgeschriebenen Mindestunterrichte
  • Dein Antrag ist abgegeben und der Prüfauftrag liegt beim TÜV Backnang vor
  • Frühestens 3 Monate vor dem Mindestalter für die beantragte  Fahrerlaubnis
  • Rechtzeitige Anmeldung zur Teilnahme (min. zwei Wochen vorher in der Fahrschule)

Die theoretischen Prüfungen finden jeden Dienstag in Backnang beim TÜV in der Sulzbacher Straße statt.

Mit der praktischen Ausbildung, also den Fahrstunden, kannst Du auch dann schon beginnen, wenn noch nicht alle Unterrichte besucht wurden. Willst Du rechtzeitig zum Geburtstag mit der Ausbildung fertig werden, solltest Du ca. 3–4 Monate vorher beginnen. Wenn Du mit den Fahrstunden beginnen möchtest, mach einfach mit Deinem Fahrlehrer einen Termin aus. Du solltest am Anfang mindestens zweimal in der Woche fahren. Mehr als zwei Termine in der Woche können kurz vor der Prüfung sinnvoll und notwendig sein.

Die Ausbildungsdiagrammkarte macht die Ausbildung auch für Dich transparent und sichert eine Ausbildung nach dem bewährten Stufenausbildungsplan. Schritt für Schritt werden die notwendigen Ausbildungsinhalte durchgenommen und auf der Karte vermerkt. So ist auch eine lückenlose Ausbildung garantiert. Die Ausbildung gliedert sich im Wesentlichen so:

Grund- und Reifestufe

Hier sind bestimmte Ausbildungsinhalte gefordert. Die Zahl der Fahrstunden richtet sich also

hier ganz individuell nach dem Lernfortschritt eines jeden Schülers.

Stufe der Sonderfahrten

Die Anzahl der Sonderfahrten ist vorgeschrieben. Die Sonderfahrten folgen im Anschluss an die Grund- und Reifestufe.

Vorgeschrieben sind 5x 45min Überland, 4x 45min Autobahn und 3x 45min Nachtfahrt

Prüfungsvorbereitung

Nach den Sonderfahrten sollte noch eine intensive Prüfungsvorbereitung (z.B. mit einer Fahrt unter Prüfungsbedingungen) stattfinden.

Den Termin für die praktische Prüfung vereinbarst Du mit Deinem Fahrlehrer. Beachte bitte, dass spätestens am Tag der praktischen Prüfung alle Ausbildungskosten bezahlt sein müssen. Informiere Dich also rechtzeitig.